Lexikon - Herzlich Willkommen bei AR-DENTAL

Direkt zum Seiteninhalt

Lexikon

Sie suchen die Erklärung für einen Fachbegriff ?
In unserem Lexikon werden Sie fündig.

Abformung
Vom Zahnarzt hergestellte Negativform eines Kiefers

Amalgam
Füllungswerkstoff aus einer silberfarbenen Quecksilber-Silber-Zinn-Kupfer-Legierung.

Ankerzahn
Zahn, an dem eine Brücke befestigt wird.

Artikulator
Gerät zum Einbau von Kiefermodellen mit dem Ziel der Nachahmung natürlicher Kieferbewegungen

Brücke
Festsitzender Zahnersatz zum Versorgen einer oder mehrerer Zahnlücken.

CAD / CAM Technik
Computergestützte Gestaltung (CAD = Computer Aided Design) und computergestützte Anfertigung (CAM = Computer Aided Manufacturing) von Gegenständen.

Dentin
Natürliche, relativ weiche Zahnhartsubstanz aus der Zahnkrone und Zahnwurzel bestehend. Das Dentin wird im Bereich der Zahnkrone vom Zahnschmelz überdeckt. Einlagefüllung Zahntechnisch gefertigte Füllung zur Versorgung eines Zahndefekts. (Inlay) Füllungsmaterial Material zum Füllen eines Zahndefektes

Einlagefüllung
Zahntechnisch gefertigte Füllung zur Versorgung eines Zahndefekts. (Inlay)

Füllungsmaterial
Material zum Füllen eines Zahndefektes

Gegenkiefer
Der jeweils andere Kiefer, bezogen auf den zu behandelnden Kiefer.

Gingiva
Zahnfleisch

Gußfüllung
Aus einer (meist Gold-) Legierung gegossene Einlagefüllung.

Inlay
Zahntechnisch gefertigte Zahntechnisch gefertigte Einlagefüllung zur Versorgung eines Zahndefektes.

Karies
Sowohl der Vorgang als auch das Ergebnis der Zerstörung der Zahnhartsubstanz durch Säure, welche unter Beteiligung von Bakterien aus Zucker in Zahnbelägen entsteht.

Kavität
Durch zerstörte Zahnhartsubstanz, deren Entfernung und Präparation für eine Füllung entstandener Defekt.

Keramik
Im Dentalbereich: vom Porzellan abgeleiteter zahnfarbener Werkstoff.

Kofferdam
s.u. Spanngummi.

Komposit
Durch feinste Glas- oder Keramikpartikel verstärktes zahnfarbenes Kunststoff-Füllungsmaterial.

konfektioniert
In Massenproduktion vorgefertigt.

Krone, künstliche
Eine den präparierten Zahnstumpf meist bis zum Zahnfleisch umfassende Kappe. Sie gleicht in Form und Farbe der natürlichen Zahnkrone.

Kunststoff
Organischer Werkstoff aus langen (polymerisierten) Molekülen; im Dentalbereich meist Abkömmling des Acrylates (Plexiglas).

Lebensdauer
Hier: die Zeit der Funktionstüchtigkeit einer Versorgung.

Legierung
Gemisch aus verschiedenen Metallen; die Benennung erfolgt nach dem Hauptbestandteil (z.B. Goldlegierung).

Mantelkrone
Eine Krone aus einem nichtmetallischen Material (Keramik oder Kunststoff/Komposit).

Onlay
Kauflächenüberdeckende zahntechnisch gefertigte Füllung (Auflagefüllung).

Parodontose
Volkstümliche Bezeichnung für eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates; meist ausgelöst durch länger belassene Plaque (Die fachlich richtige Bezeichnung lautet Parodontitis).

Phonetik
Lehre von der Laut- und Stimmbildung; auf die Lautbildung nehmen auch Lippen, Zunge und der Zustand der Frontzahnreihen Einfluß.

Plaque
Durch Bakterien der Mundhöhle erzeugter Belag auf Zähnen und Zahnersatz; die Plaquebildung kann nur durch regelmäßes und gründliches Zähneputzen vermieden werden.

Polymerisieren
Härtung bei Kunststoffen (durch das chemische Verknüpfen kurzer zu langen Molekülen.

Provisorium
Hier: Versorgung eines Zahnes oder einer Zahnlücke für eine begrenzte Zeit, etwa bis zur Fertigstellung des definitiven Zahnersatzes.

Präparieren
Hier: Das gezielte Beschleifen eines Zahnes als vorbereitende Maßnahme zu seiner Versorgung.

Restauration
Maßnahme und Ergebnis der Wiederherstellung von defekten Zähnen bzw. des Ersatzes von verlorengegangenen Zähnen.

Schichttechnik
Schichtung mehrerer unterschiedlicher lichtdurchlässiger zahnfarbener Materialien zur Imitation des Aufbaus natürlicher Zähne aus Dentin und Schmelz.

Schmelz
Härteste Substanz des menschlichen Körpers; überdeckt das Dentin.

Spanngummi
Dünnes Gummituch zum Abhalten jeglicher Feuchtigkeit bei der Zahnbehandlung. Es wird über den zu versorgenden Zahn geschoben, nur dieser ragt aus dem Spanngummi heraus, alle anderen Zähne und die Mundhöhle sind überdeckt.

Stiftaufbau
Aufbau eines Zahnes mit Stiftverankerung im Wurzelkanal.

Teilkrone
Eine nicht bis zum Zahnfleisch reichende Überkronung.

Teilprothese
Herausnehmbarer, an noch vorhandenen Zähnen des Kiefers verankerter Zahnersatz.

Totalprothese
Herausnehmbarer Zahnersatz zum Ersatz der gesamten Zahnreihe nach Verlust aller Zähne eines Kiefers.

Verblendkrone
Metallkrone, deren sichtbare Flächen aus Gründen der Ästhetik mit einem Zahnfarbenen Material verkleidet (verblendet) sind.

Vollgußkrone
Aus einer Legierung gegossene, unverblendete Krone.

Wurzelkanal
Kanalförmiger Hohlraum im Inneren der Zahnwurzel, welcher am lebenden Zahn vom Zahnmark ausgefüllt ist.

Zahnpulpa
Zahnmark, volkstümlich als "Nerv" bezeichnet. Sie liegt im Inneren des Zahnes in der sogenannten Pulpenkammer. Zerstört Karies die Zahnpulpa, muß diese entfernt werden. Aus einem sogenannten vitalen (lebenden) Zahn entsteht ein marktoter Zahn.

Zurück zum Seiteninhalt